Volleyballturnier 25. Mai 2013

Samstag, 25. Mai 2013

Das Turnier stand unter einem guten Stern, dass Wetter war gut, nur kleine Wölkchen standen am Himmel. Frühmorgens um Viertel vor sieben standen alle abmarschbereit im Hof. Im Rämibühl angekommen, machten sich alle gemeinsam daran, die letzten Vorbereitungen für den Anlass zu treffen. Die Festwirtschaft wurde aufgebaut, die Hallen vorbereitet und der Spieltisch eingerichtet. Die Gänge füllten sich zunehmend mit den angereisten Teams und den vielen Helfern. Auch die beiden Titelverteidiger-Teams aus Berlin, welche in start again übernachtet hatten, waren zu sehen. Pünktlich um 8 Uhr fing das Turnier an. In drei Hallen wurden die Vorrunden im Viertelstunden-Takt ausgetragen. Die Stimmung war super und auf den Gängen sah man nur fröhliche Gesichter. Die Organisation am Turniertisch und das OK-Team funktionierten einwandfrei. Punktezähler kamen und gingen, Resultate wurden in Listen eingetragen und im Computer verewigt. Um halb eins waren die Vorrunden ausgespielt und alle hatten Zeit, sich im Festbetrieb zu verköstigen. Es gab Salate, Sandwichs, Grilladen, Getränke und natürlich Kaffe und Kuchen. Es blieb auch noch Zeit, um sich mit einigen Teilnehmern, Helfern oder Leuten vom Rotary-Club zu unterhalten.

Von überall her kamen Komplimente, weil alles so reibungslos ablief. Das stellte natürlich auf und gab zusätzliche Motivation für den Nachmittag. Um 13.40 Uhr ging es dann weiter und die Spielteams des start again schlugen sich grandios. Vor allem die beiden Teams „sa-staff und Clean & Crazy“ wuchsen förmlich über sich hinaus. Es war eine helle Freude. Das Niveau der Spiele hatte sich im Vergleich zu den Vorjahren erheblich gesteigert. Und bei den Finalspielen der „Pro’s“ war dann richtig was los. Die Halle war gut gefüllt und die Teams wurden lautstark angespornt. Im Halbfinal standen sich die Teams „sa-staff“ und „Drogenliga 2“ gegenüber. Das sa-Team siegte und der Jubel war grenzenlos. Im Finale kam es zur Begegnung der Vorjahressieger „Drogenliga 1“ aus Berlin und „Clean & Crazy“. Der erste Satz ging mit 21:25 zu Gunsten von „Clean & Crazy“ aus. In der Pause kam eine Showeinlage mit Salsa-Tänzern die eine „Rueda“ vorführten. Viele Leute tanzten zur Musik mit und alle waren begeistert von dem Dargebotenen. Dann folgte der zweite Satz des Finalspiels und beide Teams gaben nochmals richtig Gas. Es war ein interessantes und intensives Spiel mit dem besseren Ende für das Team „Clean & Crazy“, welche damit schon nach zwei Sätzen als Sieger des Turniers feststanden. Der Jubel war gross und alle freuten sich, dass der Pokal in diesem Jahr von einem Heimteam gewonnen wurde. In der Haupthalle wurden die Umbauten für die Siegerehrungen und den Showevent der Rap-Band vorbereitet. Alle versammelten sich in der Haupthalle, wo die zahlreichen Preise, welche auch dieses Jahr wieder vom Rotary-Club gespendet wurden, aufgestellt waren. Die Preisverleihung wurde von Bruno kommentiert und verlief reibungslos. Vertreter der Therapie Frankental und die Berliner lobten den gelungenen Anlass über das Mikrophon. Anschliessend verzückte die 5-Köpfige Rap-Band von N.’s Bruder die versammelte Gesellschaft mit drei super vorgetragenen mehrsprachigen Rap Einlagen.

Somit ging ein langer, anstrengender aber sehr schöner Tag dem Ende entgegen.

Die Klienten des sa fingen umgehend mit den Aufräumarbeiten an. Tische und Stühle wurden geputzt, die Festwirtschaft abgebaut und die letzten Reste ordentlich eingepackt oder entsorgt. Alle waren hundemüde als wir wieder ins sa zurückkehrten. Einige entschlossen sich, trotzdem den tollen Tag krönend abzuschliessen, mit der Vorstellung „Aprikosenmarmelade“ von Rüdiger Hofmann im Kongresshaus.

Es war ein sehr gelungener Anlass der noch lange in unserem Gedächtnis bleiben wird. Dankeschön!

Es hat uns allen viel Spass gemacht.

dr Bebbi: M.



« zurück zur Übersicht

links

Leitbild
Trägerschaft
Betriebsorganigramm
Statuten
Qualitätszertifikat
Offene Stellen
Downloads