Konzert auf dem Dach - 28. September 2011

Freitag, 11. November 2011

„Konzert auf dem Dach"- das hatte es schon einmal gegeben: Im Jahr 1969 bei den Beatles! Leider ging jenes Konzert als ihr letzter gemeinsamer Auftritt in die Geschichte ein. ...

Hier im start again liegt in diesen Tagen etwas ganz anderes in der Luft: Aufbruchsstimmung! Die Talente in unserem Haus finden sich zusammen und proben wie fiebernd ihrem Auftritt entgegen: Schliesslich erweitert dieses Konzert die Möglichkeit der Dachnutzung zu einer vielleicht gar neuen „spektakulären" Dachkultur!?

Die emsige Betriebsamkeit allerorts im Haus bei den Vorbereitungsarbeiten geschah unter der bangen Frage, ob das Wetter halten würde? Im Hof standen für das anschliessende gemeinsame Essen der Helfer vom Volleyballturnier Bänke und Tische bereit. Südländisch anmutende bunte Glühbirnengirlanden sorgten im Hof für Sommernachtsfeststimmung.

Zur „blauen Stunde" fanden wir uns ein, wie in einer Traumszene, versammelt auf dem Dach bei abendlichen Spätsommertemperaturen. Und die Spannung war gross. Die bange Frage fand ihre schönste Auflösung in einer sich hinter den Zürcher Dächern rosigrot versenkenden Sonne.

Überraschung! Vor dem ersten musikalischen Beitrag trat als erster der Hausmeister, in etwas zu kurzer Latzhose und Wollsocken, auf die eigens für den Event errichtete Bühne: Die Anwesenden müssten in die Sicherheitsbestimmungen auf dem Dach eingeführt werden. Allzu grosszügig gewährte er dem Publikum einen Einblick in seinen Alltag als Hausmeister, der doch so einige Parallelen zur Arbeit der Therapeuten habe! Auch in seiner Arbeit habe man mit allerlei Widerständen zu tun: Bevor er als Hausmeister überhaupt tätig werde, müsse für den Reparaturwunsch des Tumblers - fristgerecht bis Montagmittag - erst einmal ein Antrag im entsprechenden Briefkasten bei ihm eingegangen sein! Schliesslich ginge es darum, bis in den Keller hinabzusteigen.... Bevor irgendetwas passieren würde, müsse am Dienstag im Team entschieden werden, was wohl das beste Vorgehen für den Antragsteller sei? Frühestens am Mittwoch erfahre man dann, ob dem Antrag stattgegeben werden könne oder ob es eventuell doch besser sei für die persönliche Entwicklung des Antragstellers, vorerst gleich einmal ganz auf den Tumbler zu verzichten. Es könne auch sein, dass eine Alternative offeriert werden würde - in diesem Fall eine Packung Wäscheklammern!

Und dann ging es los mit den verschiedenen musikalischen Darbietungen. Eine nach der anderen begeisterte die Zuschauer und das nicht nur auf unserem Dach sondern auch auf benachbarten Balkonen! Und so mancher Passant auf der Strasse hielt inne auf seinem Weg und legte den Kopf in den Nacken. Dabei kam ein Fahrradfahrer beim Hochschauen beinahe zu Fall. Es gab Solos und Duette: Oldies, Mani Matter und einiges an selbstgeschriebenem Rap, gekrönt von einer Rap-Impro mit folgendem Refrain-Teil:„...take it ea-a-syyyy, just like on sunday mornings!" Es hätte das Zeug dazu, zum geflügelten Schmunzelwort der derzeitigen start again-Gemeinschaft zu werden....

Nach der letzten Zugabe wurden die Helferinnen und Helfer des letzten Volleyballturniers offiziell verdankt bevor der Abstieg vom Dach in den Hof angetreten wurde. Eingefeuerte Grills und ein leckeres Buffet erwarteten dort bereits die hungrigen Gäste. Begleitet von guten Gesprächen und zufriedener Stimmung ging ein in jeder Hinsicht gelungener Abend zu Ende. Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden und vor allem an Heinz für dieses wunderschöne und ganz und gar aussergewöhnliche musikalische Ereignis!

Und auch hier zeigte sich wieder einmal, dass Träume ganz konkret im Leben Gestalt annehmen können, wenn man dies will! ....

P.v.B und A.H.



Konzert auf dem Dach - 28. September 2011 Konzert auf dem Dach - 28. September 2011

« zurück zur Übersicht

links

Leitbild
Trägerschaft
Betriebsorganigramm
Statuten
Qualitätszertifikat
Offene Stellen
Downloads